Antwort auf: Inftaschall ist plötzlich überall

#635

Alwin

Hallo, ist ja wie bei mir, hab diese Pulsationen auch seit ca. Jan. 2015 hier im Südwesten v. Berlin. Ziemlich bald hatte ich dann auch ein äußerst tiefffrequentes Brummen im Ohr, daß geht seitdem bis heute. Jede Nacht! Genau wie bei Dir zuerst nur bei mir in der Wohnung wahrnehmbar, seit ungefähr Frühsommer 2016 auch außerhalb (da aber auch nicht überall). Als es losging in ´15 hatte ich wochenlange Nachtwanderungen in meiner Wohngegend unternommen um den “Übeltäter” zu finden. Keine Chance, war ja auch nicht zu orten. Dann kam ich der Sache (durch Marathon-recherche) näher: Infraschall, na schönen Dank auch! Hab mich dann ans hiesige Umweltamt gewandt & stand dort erstmal einer Wand aus Skepsis gegenüber. Die wollten abwiegeln und es meiner Psyche zuschreiben. Unglaublich, oder? Tja, dann mußte ich halt richtig nerven, hab denen die von mir vermutete Frequenz genannt (ca. 10 – 20 Hz) und wurde – nach geraumer Zeit – auch eine Messung in meiner Wohnung durchgeführt. Die wollten sie gern am Tage durchführen, ich war für abends, denn dann geht der Infraschall erst richtig los. Ergebnis war dann ziemlich ident mit meiner Vermutung der Frequenz, auch ein “sehr auffälliger Pegel” wurde ermittelt. Ich wollte das Messergebnis dann auch schriftlich haben & hab´s dann – wenn auch nicht sofort – aber später bekommen. Per E-mail. Hat zwar gedauert, aber gut….. Behörde halt
Bei mir waren es knappe 53 brummfreie Jahre, und ich bin echt erschrocken überrascht, wie weit verbreitet dieses Problem hier zu sein scheint. Abhilfe nicht in Sicht, in der Öfentlichkeit nicht wirklich präsent. Zumindest hier in Berlin. Nur ab & zu ganz kleine Artikel oder mal´n TV-Beitrag.
HNO-Ärzte andernorts wissen darum und warnen schon (aber nicht unbedingt hier)
Bist Du schon etwas weiter gekommen? Probier´s mal in der Charité (Mitte), die haben ´ne Tinnitus-Abteilung (keine Angst, ich will Dir keinen Tinnitus andichten), aber die suchen solche Fälle wie uns, damit ´se Fördergelder beantragen können um die Infraschall-Pest besser erforschen (auch aus der Nische zu holen) zu können. Klingt jedenfalls interessant.
Hab auch´n HNO-Marathon hinter mir, weil ich wissen wollte ob bei mir organisch/anatomisch vielleicht ´ne Ursache dafür zu finden wäre. Nada, alles ok soweit.
Ich muß jetzt mal´s “Umweltamt” dazu bewegen, daß eine Nachtmessung vorgenommen wird, denn da ist´s wirklich am stärksten mit dem Infraschall (Ohrdruck, Brummen, Schwindel manchmal, usw.) ab ca. 2 Uhr jede verdammte Nacht! Dann kriegen sie mit Sicherheit Daten. Die TA Lärm ist jedenfalls´n Witz, an der Realität vorbei. Aber sie soll grad beim Senat wohl zur Überarbeitung vorliegen. Schau´n mer ma….
Ach ja, genau, auch meine Frage wär ja noch: Wo wohnst Du denn in hier in Berlin (Bezirk reicht ;-)?

fragt grüßend de Al